Sonntag, 18. November 2012

Eine Woche voller Muffins und Cupcakes

Diese Woche habe ich 4 verschiedene Muffins und einmal Cupcakes gemacht.
Zwei davon möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Da sind zum einen schokoladig-süße Schoko-Marzipan-Muffins.
Rezept ursprünglich von Dr. Ö., ich habs jedoch ein bisschen abgewandelt.

 

Rezept für 12 Muffins (bei mir wurden es 14)
 
250 gr. Weizenmehl
2 1/2 gestr. TL Backpulver
30 g. Kakaopulver
125 gr. Zucker
1 TL Vanillearoma
4 Eier
125 ml Speiseöl
150 ml Buttermilch
 
75 gr. Marzipan
12 - 14 Marzipankartoffeln
 
 
Mehl, Backpulver und Kakao mischen und in eine Schüssel sieben.
Zucker, Vanillearoma, Eier, Speiseöl und Buttermilch hinzufügen.
Alles mit dem Rührbesen der Küchenmaschine zuerst auf niedrigster, dann ca. 1 min auf höchster Stufe miteinander verrühren.
 
Etwas Teig in die Muffinförmchen füllen, jeweils eine Marzipankartoffel reinlegen und mit Teig bedecken (evtl die Marzipankartoffeln etwas flach drücken. Teig sollte nur bis ca. 1 cm zum oberen Rand eingefüllt werden)
Das andere Marzipan in kleine Würfelchen schneiden und auf den Muffins verteilen.
 
Bei ca 180° etwa 25 min. backen. 


Die Muffins gehen wirklich toll auf und schmecken durch das Marzipan leicht weihnachtlich.
Beim nächsten Mal werd ich noch ein bisschen Lebkuchengewürz mit in den Teig geben, damit es noch weihnachtlicher wird.
Kann mir den Teig aber auch gut als Basisteig für sämtliche Schokomuffins oder Cupcakes vorstellen.
 
 
So, und nun zu den Cupcakes!
Da ich begeisterte Leserin von Maria´s Blog bin, musste ich unbedingt die
Bratapfel-Cupcakes mit Zimtsahne ausprobieren. 
Ich muss sagen, die schmecken wirklich so lecker und vorallem schon so nach Weihnachten....mmmhhhh!!
Und ausserdem konnte ich bei diesen Cupcakes auch endlich meine neue Spritztülle ausprobieren.
Die M1 von Wilton.
Diese Tülle ist einfach genial, und so konnte auch ich, die noch nie wirklich schöne Swirls gezaubert hat, endlich schöne Cupcake-Rosen zaubern (für den Anfang doch nicht schlecht oder? *g*)
 
 
Rezept findet ihr hier.
 
Und keine Angst wegen dem doch recht flüssigen Teig.
Ich hatte auch Bedenken, ob das Apfel-Nuss-Gemisch einsinken würde.
Dies ist aber absolut nicht der Fall.
 
Bei dem Toping hab ich jedoch weniger Puderzucker genommen, da ich es lieber dezent süß mag, was aber natürlich absolute Geschmacksache ist.
Ebenso hab ich nur 1TL Zimt unter die Sahne gerührt.
 
Aber auch ohne Topping, nur mit etwas Zimtzucker bestreut, sind sie der Hit.
 
Als Deko habe ich getrocknetes Zimt-Icing genommen.
Dafür stelle ich normales Icing her, welches ich mit viel Zimt vermische.
Diese Masse streiche ich dann etwa 1mm dünn auf eine Platte, lasse sie trocknen, und breche sie dann in kleine Stücke.
Frisch auf den Cupcakes hinterlassen sie einen schönen zimtigen Crunch.
 
Man kann damit aber auch andere Teige etwas aufpimpen, bei denen man nicht den kompletten Teig mit Zimt vermischt haben will.
Einfach die gewünschte Menge der Zimtflakes unter den Teig heben und nach dem Backen hat man nur partiell diese Zimtbrocken im Teig. Lecker.
 
Was ich sonst noch mit diesen Zimtflakes mache, erzähl ich euch dann noch bei Gelegenheit ;-)
 
 
Ich kann euch also nur wärmstens empfehlen, diese Bratapfel-Cupcakes auszuprobbieren.
Und ihr werdet spätestens beim ersten Biss in diese sensationellen Cupcakes in vorweihnachtliche Stimmung versetzt!
 
Vielen Dank also nochmal an Maria für ihr tolle Kreation!!!
Prädikat: absolut empfehlenswert.
 
 
 
Bis dann und
 
"Let´s twist the whisk"
 
LG Marion


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

linkWithin

>script src="http://www.linkwithin.com/widget.js"> Related
Posts Plugin for WordPress, Blogger...